4 Säulen Modell gegen den Leerstand in Kempten

Das „vier – Säulen – Konzept“ soll für alle drei Problembereiche des
Leerstandes Gültigkeit haben, allerdings mit unterschiedlichen Prioritäten aufgrund der
örtlichen Situation. Die Arbeitsgruppe schlägt vor, zunächst den Bereich 1
„Gerberstraße und angrenzende Baugebiete“ intensiv anzugehen und zeitlich versetzt,
auch aufgrund der Erfahrungen mit der Gerberstraße die Bereiche 2 und 3 später zu
behandeln.
Die Leerstands-Bereiche werden nach dem Vorschlag des FDP-Kreisverbandes
gegenüber anderen Stadtgebieten räumlich, parzellenscharf begrenzt. Das
Maßnahmenkonzept ist demnach nur auf die abgegrenzten Bereiche (siehe Karte)
zugeschnitten.
Maßnahmenprogramm für Bereich 1 „Gerberstraße“
Säule 1 finanzielle Hilfen durch die Stadt

■ kommunaler Zuschuss an die Pächter bei Um- und Ausbauten
unter bestimmten Bedingungen (Starthilfe)
■ Minderung der Gebühren für Werbung auf öffentlicher Fläche
sowie bei Beanspruchung des Luftraumes öffentlicher Flächen
Säule 2 mehr Gestaltungsvielfalt für öffentliche Flächen

■ begrünte Metallgerüste über der Straße
■ Verkehrskonzept mit Kurzzeitparken (Kunden / Anlieferung)
■ mehr Sitzgruppen, Bücherschränke, Litfaß-Säulen
■ Parkplatzkennzeichnung; Behindertenparkplätze
■ Kinder-Spielbereiche; Fahrradabstellplatz
■ Aktivierung Springbrunnen; Wasserspiele

Säule 3 Entscheidungshilfe „Leerstandsmanagement“
■ Erhebung gebäudebezogener Schlüsseldaten (Gebäudedaten,
objektbezogene Forderungen diverser Behörden, Belastungen) als
Entscheidungshilfe der Wirtschaftsförderung / des Stadtmarketings
Säule 4 mehr Attraktivität durch neue Organisationen

■ Gerberstraße als Bestandteil von Stadtfesten
■ Interessensgemeinschaft „Gerberstraße und Umgebung“
■ Weihnachtsbeleuchtung
■ Sonderaktionen (z.B. „Pop-up Stores“); Stadtmarketing


Neueste Nachrichten