Keine Visitenkarte der Stadt

Nach einem Stadtrundgang wünscht der FDP-Kreisverband Kempten gestalterische Verbesserungen auf der städtischen Grünfläche im Einmündungsbereich der Bodmannstraße in den Adenauerring. Das auf der Grünfläche platzierte Wasserrad verliert zunehmend an Bedeutung, weil die umgebende Grünfläche nicht gepflegt ist.

Dr. Michael Büssemaker: „Ein Symbol für eine ganze Industrieepoche wird abgewertet, da das Umfeld einen unattraktiven Eindruck macht“. Die Liberalen plädieren dafür, in der Grünflächenpflege die Prioritäten neu zu überdenken.

„Grünflächen sind für die FDP eine Visitenkarte der Stadt; diese zu pflegen, ist deren Pflichtaufgabe“, ist Häring überzeugt. Zwei Handlungen werden im vorliegenden Fall gewünscht: Ein ansprechendes Hinweisschild über Herkunft und Bedeutung des Wasserrades sowie die umgebende Grünfläche mit geringem Aufwand neu zu ordnen.


Neueste Nachrichten