25.04.18 - 19:30, Hochschule Kempten, Raum W101, Bahnhofstr. 61

Die koreanische Halbinsel – eine Krisenregion vor der Eskalation

Veranstaltungshinweis: Die koreanische Halbinsel – eine Krisenregion vor der Eskalation: Vortrag mit Diskussion
Referent: Ingmar Niemann Dipl. Sc. Pol. Univ., M.A.

25. April, 19:30, Kempten
Veranstalter: Thomas-Dehler-Stiftung/ Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Hochschule Kempten, Gebäude W, Saal W 101

In Ostasien steigt das Konfliktpotenzial. Nordkorea, regiert von einer aggressiven Diktatorenfamilie, provoziert regelmäßig mit Atombombentests. Dabei leidet seine Bevölkerung unter einer katastrophalen Misswirtschaft. China und Russland unterstützen den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un, weil sie ein wiedervereinigtes pro-US-amerikanisches Korea mehr fürchten als den „kleinen Diktator“ aus Pjöngjang. Dagegen ist das demokratische Südkorea inzwischen zu einer der führenden Industrie- und Technologiestaaten der Welt geworden. Das geteilte Korea kann als das letzte Relikt des Kaltes Krieges gesehen werden und besitzt, wie die US-amerikanischen Reaktionen auf die nordkoreanischen Atomwaffenversuche belegen, ein erhebliches Konfliktpotenzial.

Welches Risiko geht von Nordkorea aus und warum ist die Atombombe für dieses Regime so wichtig? Ist eine Wiedervereinigung Koreas möglich? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen und Folgen? Diesen und weiteren Fragen wird sich unser Experte Ingmar Niemann in seinem Vortrag widmen und mit Ihnen diskutieren.

Bitte um Anmeldung: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/OTRYP <https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/OTRYP>